Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

image003

image001

Regionalverband der Gartenfreunde

Meiningen - Schmalkalden e.V.


 >> Fachberatung <<

Gartenfreundin Regina Cronester Fachberater des Regionalverbandes


Unsere Fachberatung dient der Förderung und Erhaltung des Kleingartenwesen. Der Regionalverband ist die mitgliederstärkste, gemeinnützige Vereinigung  im Freizeitgartenbereich in der Region.

Die Fachberatung ist gesetzlich verankert und damit einzigartig in diesem Bereich.

Das Bundeskleingartengesetz (BKleingG) § 2 Abs. 2 hebt die Voraussetzung für die wichtige kleingärtnerische Gemeinnützigkeit hervor,

  „...dass die Organisation (Verband und Vereine) ausschließlich  oder überwiegend die Förderung des Kleingartenwesens sowie die fachliche Beratung der Mitglieder bewirken muss“.

Gleichzeitig ist der § 3 Abs. 1 BKleingG zwingende Verpflichtung für die Fachberatung. Dort  ist festgelegt,

  „...dass die Belange des Umweltschutzes, des Naturschutzes und der Landschaftspflege bei der Nutzung und Bewirtschaftung des Kleingartens berücksichtigt  werden müssen.“

Das bedeutet,   ... in jedem Vorstand eines Kleingartenvereins muss es zwingend einen  Fachberater geben. Er ist der wichtigste Partner des Vorsitzenden zur Einhaltung und Durchsetzung der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit.


 

image006

image012

 

 

 

Fachberatung

 

 

 

 

 

image014image016image010

Baumschnitt


image018

Austriebspritzung bei Obstgehölzen z.B. mit „Promanal Neu“

Vernichtet überwinterte Schädlinge wie Schildläuse, Woll- und Schmierläuse Wintereier von Spinnmilben und Spinnmilben (auch an Zierpflanzen).

Obstgehöimage022lze auslichten, krankes Holz entfernen. Fruchtmumien in Abfall entsorgen.Bei Befimage020

all mit Monilia Spitzendürre. Triebe oder ganze Zweige bis in das gesunde Holz zurückschneiden.

„Duaxo Universal Pilz–frei“  kann bei Birnengitterrost, Kräuselkrankheit am Pfirsich (erste Spritz ung Ende Februar, Anfang März.) und Monilia, Anwendungfinden.

„Pilzfrei Ectivo“   bei Apfelschorf und Echten Mehltau.

 


Stachelbeeren auslichten, bei Befall mit amerikanischen Mehltau Netz-Schwefel spritzen (Fachhandel)image023

image027Triebspitzen ca. 10 cm abschneiden. Dort befinden sich die Pilzsporen       (im Abfall entsorgen).


 

Rote und schwarze Johannesbeeren auslichten, alte und kranke Triebe entfernen.

 image029


Erdbeeren säubern, alte, kranke Blätter entfernen, Kompost geben, Anfang Mai Rindenmulch oder Stroh um die Pflanzen geben um saubere Früchte zu ernten.  (schützt auch vor Fäulnis)

image036image032

 

 

 


 image038

Baumscheibe von Unkraut befreien, Kompost oder Hornspäne aufstreuen und mit Holzhäcksel mulchen (nicht dicker als ca. 6 cm, auf Wühlmäuse achten)image042

 

 

 

 

 

 

 


Sommer- und Herbstblühende Ziersträucher auslichten, immergrüne Gehölze z.B. Kirschlorbeer, abgestorbene Zweige entfernen, falls zu hoch, einkürzen. Frühjahrsblüher werden nach der Blüte ausgelichtet oder eingekürzt.

image043


Ende März Rosen abhäufen, Kompost geben.Zur Zeit der Forsythienblüte ist der richtige Zeitpunkt für den Schnitt.image046

Tote und sehr schwache Triebe ganz entfernen.      Bei Beet- und Edelrosen auf 3 bis 4 Augen (Knospen) schneiden. Geschnitten werden sollte 5 mm über einen nach außen gerichtetem Auge.

Strauchrosen um 1/3 einkürzen und alte Triebe entfernen.

Bei Kletterrosen müssen alte und sehr schwache Triebe bodennah entfernt werden.

 

 


Gräser zurückschneiden, Boden locker Kompost geben.

image050

 

image052

Achtung:  Neuaustrieb nicht schädigen. (Halme für Insektenhotel nutzen)

 

 

 

 

image054


Bodentest-Set zur Ermittlung des pH-Wertes (pH 6-7) nutzen. (Fachmarkt)image056

Abgetrockneten Boden grubbern, Kompost einarbeiten.

Vor der Aussaat Erde etwas setzen lassen.

„Vital-Kalk“  erhöht den pH Wert und steigert die Fruchtbarkeit des Bodens Daran denken: In den Kleingärten wird die Drittel- Nutzung gefordert!

Ein Drittel der Gartenfläche muss mit Gemüse und Obstgehölzen bepflanzt sein. Einfache Rechnung: Bei einer Gartengröße von 300 qm sind das 100 qm.image058

Ein Drittel davon wieder, sollte verschiedenes Gemüse sein (sind ca. 33 qm) Ein Erdbeerbeet oder Kräuterspirale zählt mit.

image060


image066image068

Vor und nach deimage064n Gebrauch sollten Werkzeuge gut gesäubert und desinfiziert werden, damit Krankheiten nicht auf andere Pflanzen übertragen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 


Flechten sind eine Lebensgemeinschaft zwischen Moosen und Pilzen

Eigentlich Anzeiger von guter Luft. Sträucher und Bäume immer gut auslichten. Altes entfernen

image069


Nützlinge fördern- Unterschlupfmöglichkeiten schaffen. Insektenhotel für Wildbienen, Hummeln, Florfliegen, Marienkäfer, Grabwespen.

Töpfe mit Stroh an Bäume für Ohrwürmer. Nistkästen aufhängen für Meise und Co. Laubhaufen und Todholzhaufen in abgelegener Gartenecke für Igel und Spitzmaus.

Kleiner Teich, Trockenmauer für Kröten, Frösche und Eidechsen.

image072

image074

image076

image078

image080

image081


image084

Rinde abkratzen, dahinter befinden sichüberwinterte Eier von Spinnmilben und andere Schädlinge.  Rinde auffangen und im Abfall entsorgen

image086

 

image088

 

 

 

 

 

 

 


Bevor die Brutzeit unserer Singvögel beginnt, spätestens bis 20 März sollten alle Formhecken um die Gärten und frei wachsenden Hecken in der geforderten Höhe geschnitten sein. Spätere und größere Pflegeschnitte auf den Herbst verlegen.

image092

image094

image096


Stauden teilen, Kompost in Pflanzerde einarbeiten und Stauden an neuen Platz einpflanzen.

 image098image100image102image106

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

image108

 

 

 

 

 

 

 

 

 

image110

image112

 image116

image118

 

 

 

 

 image128